The Cable Watch

Also mal ganz ehrlich: Was erlaube Apple?

Bei wenig Benutzung soll die Apple Watch nicht mal einen Tag mit der Batterie durchhalten? Bei allem Respekt vor Funktionen, Design, Integrationsdichte – aber so ist das Teil absolut unbrauchbar.

Wir wissen doch alle, dass in Nullkommanichts alle auf dem iPhone befindlichen Apps auch die Watch “unterstützen” (soll heissen: mit Messages zuspammen) werden, und sich dadurch die “Benutzungsdauer” automatisch erhöht. Das heisst dann auch unter Berücksichtigung der Leistungsverluste des Akkus über die Lebensdauer, dass ich alle 5-10 Stunden an die Steckdose soll?

Sorry, aber… geht’s noch?

Im Gegensatz zum Smartphone, welches ohne weiteres (wenn auch eingeschränkt) auch noch mit eingestecktem Ladekabel für mich benutzbar bleibt, wird die Uhr in der Ladestation eben: absolut unbrauchbar. Ich soll die doch tragen. Sicher aber nicht mit Kabel dran! Und dann dauert das auch noch 2.5 Stunden, bis die geladen ist. Während dessen ich sie nicht nutzen kann. Wow. Einfach nur wow. Die soll sich millionenfach verkaufen? Ich zweifle das doch stark an.

Aber gut, vielleicht gibt’s dann im Zubehörshop bei Apple bald diese “Lösung” für das “Problem”.

Ein Gedanke zu “The Cable Watch

  1. …also ich stehe jeweils – und in der Regel – um 05:30 Uhr auf. Und bin – meistens – vor 23.00 Uhr im Bett – und wenn ich mich in meiner Wohlfühl-Oase befinde, dann trage ich in der Regel gar nichts…:)

    Was ‘Messages’ sowie all die anderen Funktionen anbelangt, so sind das theoretische Annahmen. Was wir mit Bestimmtheit wissen: 18 Stunden.

    Aber ich kann dir dann ausführlich berichten, wenn sie bei mir zu Hause angekommen ist.

    Beste Grüße, Nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.