Flattr a day: Ich mag Schwedische Wälder.

Heute geht der Klick an Skogsfakta. Keine Ahnung, was das alles heisst. Aber es geht um Wald. In Schweden.

Istället för blommor till begravningen kan du hedra minnet av den avlidne med en gåva till Naturarvet.

En del begravningsbyråer tar emot och förmedlar minnesgåvor, och skriver själva ut minnesbladen. Kan du inte lämna gåvan genom begravningsbyrån, eller vill du hellre ha Naturarvets egna minnesblad kan du beställa ett sådant här. Du får minnesbladet levererat via e-post och kan själv skriva ut det och överlämna det till begravningsbyrån eller de anhöriga. För en tilläggs avgift (50:-) kan du få det utskrivet och skickat med posten. Ange leverans adress om det inte ska skickas till din adress.

Alles klar?

Flattr a day: Ärzte ohne Grenzen

Doctors Without Borders/Médecins Sans Frontières (MSF) is an international medical humanitarian organization created by doctors and journalists in France in 1971. Doctors Without Borders/Médecins sans Frontières (MSF) is a private international association. The association is made up mainly of doctors and health sector workers and is also open to all other professions which might help in achieving its aims.

Klick

Flattr a day: Netzpolitik.org

Mir gefällt die Arbeit von Netzpolitik.org zwar werden die Seite auch von “der Zeit” unterstützt, trotzdem haben sie meinen Flattr Klick verdient, finde ich.

netzpolitik.org ist ein Blog und eine politische Plattform für Freiheit und Offenheit im digitalen Zeitalter. Thema sind die wichtigen Fragestellungen der digitalen Welt und wir zeigen Wege auf, wie man sich selbst mit Hilfes des Netzes für digitale Freiheiten engagieren kann. Wir sind nicht neutral, sondern schreiben aus Sicht von digitalen Bürgerrechten. netzpolitik.org wurde in einer Vorläuferversion 2002 gestartet und ist seit 2004 in der jetzigen Form online. Alles andere erschliesst sich aus dem Inhalt.

Klick

Flattr a day: GPGTools

Nachdem ich mich echt schwer damit tue, gemeinnützige “Real-Welt” Flattr Buttons zu finden, muss heute mal etwas technisches dran kommen.

Mit den GPGTools kann man public/private Key basierte (E-Mail-)Verschlüsselung auf dem Mac verwenden. In der Apple Welt sind sonst Verschlüsselungsthematiken mit PGP und GPG eher stiefmütterlich behandelt, daher “my-two-flattr-cents” an das Projekt.

Klick