Android ist das neue Windows – und wird gegen Apple gewinnen

Die Aussage von Kaspersky, dass Android das neue Windows sei, wurde zwar unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit formuliert. Es fiel mir allerdings beim Lesen der Überschrift fast wie Schuppen von den Fischen: die Geschichte wiederholt sich.

Das, was mit der Einführung der Homecomputer passierte, findet gerade bei Mobilgeräten statt – nur mit geänderten Rollen. Auch damals in den 80ern gab es einen Platzhirsch für etablierte Computer: IBM. Heute ist es Microsoft. Es gab “schnellstarter”, die im Homecomputerbereich richtig abräumten, allerdings war der Homecomputermarkt noch lange nicht in alle Haushalte vorgedrungen, und viel kleiner: damals Commodore/Atari, heute Palm / HP. Auch Microsoft war schon in der “vor-Homecomputer-Zeit” auf IBM Rechnern zu Hause. Heute Google. Microsoft kam nachher selber mit Windows gross raus. Google, bereits mit dem Browser und Suchmaschinen auf PCs sehr dominant, tut das jetzt mit Android.

Was ist die einzige Konstante? Richtig. Apple.

Steve & Steve dachten sich damals für den Homecomputer mit dem Apple II kein wirklich völlig neues Konzept aus – alle Komponenten gab es vorher schon. Aber die Kombination der nützlichen Dinge mit einer Prise Marketing-Gespür brachte Apple einen gewissen Vorsprung, der später von Microsoft und Intel gnadenlos überrollt wurde. Selbiges passiert wohl auch derzeit mit dem iPhone. Apple kombiniert bereits erfundene Sachen schlau, macht es gerade noch halbwegs bezahlbar, verpackt es schön, und hat damit erstmal einen riesen Erfolg. Nur werden sie – genau wie damals von Intel/Microsoft – von Google überrollt werden. Und Apple wird es in 5 Jahren mit den iPhones genauso schwer haben, wie damals mit den Macs, als PCs allgegenwärtig und spottbillig wurden. Und IBM? Ist immer noch gross, aber musste den Konzern komplett umbauen, damit sie konkurrenzfähig blieben – in grösstenteils anderen Geschäftsfeldern. Selbiges wird Microsoft bevorstehen. Da hilft auch ein Nokia nicht. Und IBM Laptops heissen jetzt Lenovo und gehören den Chinesen.

Die Geschichte wiederholt sich also. Man fragt sich: was erfindet Apple dann in 10 Jahren wieder neu?

solarimpulse anflug auf brüssel

Ich habe während des Live-streams gestern ein paar Screenshots gemacht, ich bin immer noch ganz fasziniert…

Anflug auf Brüssel - noch 1h Stunde kreisen
Anflug auf Brüssel - noch 1h Stunde kreisen

 

Flughafen in Sicht!
Flughafen in Sicht!
Landeanflug fast in Dunkelheit
Kurz vor der Landung
Bertrand Piccard sichtlich aufgeregt
Touchdown! Fährräder halten locker mit … #-)
Menge im Hangar wartet gespannt
Das Fluggerät wird von der Landebahn bis in den Hangar “von Hand” geschoben!
Der Prinz von Belgien (i.d. Mitte) steht die ganze Zeit rum wie Falschgeld…
Angekommen im Hangar, passte nur quer rein…
Posing muss sein: v.l.n.r. Bertrand Piccard, Flughafenboss Brüssel, André Borschberg
Ganz viele Solarzellen trugen 1.6t 500km nach Brüssel

Bertrand Piccard geht es – nicht wie es alle, aber wirklich ALLE Interviewer und Dumpfbacken in tagesschau.de Foren meinen – um die Solarzellisierung der Luftfahrt. Die Energiemenge, die auf die Tragflächen von der Sonne herunterscheint, reicht schlicht nicht aus, um 300 Leute durch die Luft zu bewegen. Er will vielmehr eben einen “solaren Impuls” geben, um bei technischen Lösungen ALLER Art erneuerbare Energien als valide Option in Betracht zu ziehen.

Auf seiner Reise hat das Solarimpulse-Flugzeug übrigens mehr Strom erzeugt als für die Propeller nötig war. Hätten sie mehr Batterien dabeigehabt: man hätte Elektroautos am Flugzeug laden können ;)

Hurra, hurra, ich flieg mit Piccard (und Borschberg)!

Persönlich finde ich das, was der Herr Piccard und Borschberg da auf die Beine Stellen, sehr inspirierend. André Borschberg ist jetzt zu Stunde mit dem “Solarimpulse” (siehe Bild) unterweg nach Brüssel, und ich finde die Crew verdient allen Respekt und Unterstützung. Lasst uns das als Anreiz nehmen, neue Ideen zu verwirklichen und vielleicht hier und da auch etwas “Performance” zu verzichten. Man kommt auch mit 70km/h nach Brüssel!

Hier könnt ihr den Flug live auf Google Maps verfolgen, oder ihr schaut bei www.solarimpulse.com vorbei.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Guten Flug!