Hört ihr “Inspirationspodcasts”?

Ich ja. Ich höre ab und zu Seth Godin’s “Akimbo”.

Er macht das wirklich gut, hält die Hörerinnen mit Einspielern bei der Sache, und beantwortet auch Hörerfragen. Ich find den eigentlich super, und hab immer wieder dieses “Wow, ja genau”-Momente.

Nur: nach ein paar Tagen ist das alles wieder wie “abgewaschen”. Ich kann mich z.T. gar nicht mehr dran erinnern. Nur in ganz seltenen Fällen behalte ich Sachen über länger Zeit und noch seltener probiere ich einige davon aus.

Aber warum ist das so? Warum höre ich dann überhaupt den Podcast? Ja, es ist Zeitvertreib während des Zugfahrens. Aber da könnt ich ja auch Musik hören.

Vielleicht tröpfelt ja doch was in’s Unterbewusstsein, wer weiss.

Wie geht das euch? Verfangen solche Podcasts eher bei euch?