Ich sage leise Servus

Lange habe ich darüber nachgedacht. Doch heute habe ich die Dampfradio App (Steam Radio) aus den App Stores genommen. Ich schaffe es einfach zeitlich nicht, einen angemessenen Support zu gewährleisten. Darunter hat die Funktionalität gelitten (seit 2 Jahren kein funktionales Update mehr) und die Senderdatenbank ist auch hoffnungslos veraltet.

Ich habe durchaus nach Leuten gesucht, die vielleicht die App an meiner statt hätten weiterführen können – letztlich gab es da aber auch keine Optionen.

Dazu kommen wachsende rechtliche Bedenken, so ist in der Schweiz abzusehen, dass Streaming Apps, welche “fremde” Streamquellen verwenden,  langfristig entweder mit Gebühren oder mit Abmahnungen zu rechnen haben.

Und dann eine App noch im Verkauf zu belassen, welche nur noch halb funktioniert – das möchte ich nicht. Das ist zwar sehr schade, aber nach fast 6 Jahren im App Store dann doch letztlich für mich eine Erfolgsgeschichte. Über 5000 Downloads weltweit muss erst einmal jemand nachmachen.

Ich bedanke mich bei allen treuen Fans für die guten Feedbacks, die Fehlerreports und Sender-Inputs – ohne euch hätte ich niemals so lange durchgehalten.

So bleibt mir nur leise zu sagen “Servus, schön war die Zeit.”

DBDDHKP

In jeder Menschengruppierung, jeder Firma, jedem Verein, jeder Gesellschaft wird es immer Deppen geben. Arschlöcher. Vollpfosten. Absichtliche, oder unabsichtliche.

Viele wollen das “diesen Leuten” dann austreiben, aberziehen. Und werden dabei selber zu Deppen, Arschlöchern, Vollpfosten.

Nein. Dumme wird es immer geben. Also brauchen wir einen Weg, eine Gesellschaft hinzubekommen, die auch mit Deppen funktioniert.

Arschlöcher zieht es – unabhängig von der Gesellschaftsform – gewollt oder ungewollt scheinbar immer in Macht- und Entscheidungspositionen. Jedenfalls ist “der gute Herrscher” doch eher die Ausnahme. Und egal ob Kommunismus, Monarchie oder Kaninchenzuchtverein – irgendwie schafft es die Pappnase immer wieder nach oben.

Was also tun? Mechanismen erfinden, die dies verhindern? Das müsste etwas sein, was begünstigt, dass nicht-Vollpfosten in Machtpositionen kommen. Losverfahren? Rotationsprinzip?

Da werden dann die 5% Soziopathen sicher einen Weg finden, das zu verhindern.

Vielleicht sollten wir eher einen Weg finden, als Menschen zusammen zu leben, ohne dass es “Schaltpositionen” überhaupt braucht. “Entscheider” sollten überflüssig werden. Es sollte “anstrengender” sein, mit “Chefs” zu leben, als ohne.

Wie könnte so was aussehen, und wie kommen wir dahin?