Ausgebingt

Es ist amtlich. Steve Ballmer tritt von seinem Vorsitz bei Microsoft zurück. Zwar nicht sofort, aber innerhalb eines Jahres.

Was war gleich noch mal Microsoft? Ach ja. Bingbingbing.

Nicht wenige denken, dass Ballmer massgeblich daran beteiligt war und ist, dass Microsoft immer mehr in Vergessenheit gerät. Ist doch schon fast erschreckend, dass die meisten mitlerweile beim Begriff “Microsoft” zu erst an die XBox denken. Ist das heute noch der quasi-Monopol-Konzern, der es früher einmal war?

Nicht so ganz. Apple hat mit MacBooks und iMac im Heimcomputerbereich in einigen Ländern gute Marktanteile geholt. Mobil ist Microsoft immer noch nicht wirklich eine Macht. Und Suchmaschine? Ja, Bing funktioniert. So halbwegs. Aber Google macht das eben besser.

Office. Ja da geht immer noch kaum ein Weg dran vorbei. Aber ich glaube, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch das erodiert.

Ich bin mir sicher, Microsoft wird nicht so schnell komplett von der Bildfläche verschwinden. Aber Bing-bing-Ballmer’s Nachfolger wird es wohl sehr schwer haben. Auch wenn er weniger schwitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.