Zwischenstand beim Projekt “Glücklicher werden”

Ich bin derzeit immer noch eifrig an meinem aktuellen persönlichen Projekt “glücklicher werden”. Hierzu ein kleiner Zwischenstand:

Kaffee

Was mir erstaunlicherweise am leichtesten fällt, ist den Kaffeegenuss zu reduzieren. Ich habe zumindest die letzten 4 Tage problemlos nach 3 Tassen halt machen können. Und schon stellt sich ein interessanter Nebeneffekt ein: Der Kaffee wirkt wieder besser. Ich werde vom Kaffee wieder eher wach, und schneller hibbelig, obwohl ich viel weniger trinke (etwa die Hälfte wie vorher). Lustig. Dazu spart das ganze natürlich noch Geld und Wasser, denn zur Produktion von 1 Tasse Kaffee werden etwa 140 Liter Wasser benötigt.

Alkohol

Bis jetzt ist dies (zum Glück! ;-) kein Problem für mich. Nun war ja auch Wochenende, und ich habe auch Bier und Wein genossen. Trotzdem machte sich der Verzicht ebenfalls bereits positiv bemerkbar. Ich komme morgens besser aus dem Bett und bin nicht ganz so “ermattet”, wie wenn ich Tags zuvor eine Halbe Bier getrunken habe. Das war mir eigentlich vorher schon klar, und ich frage mich echt, warum ich das nicht schon eher so gemacht habe, nur am Wochenende Alkohol zu trinken.

Gemüse/Obst/Fleisch

Das schaff ich leider bislang noch gar nicht. Ich hatte einen Tag mal frisches Obst dabei, aber das Essen entsprechend zu organisieren muss ich noch lernen. Genauso mit dem Fleisch: die Kost ist in einfach so abgestimmt, dass es wirklich schwierig ist einen ganzen Tag fleischlos zu essen. Zumindest, wenn man die Wurst auf dem Brot auch dazu zählt (was ich vor habe). Hier müssen alternative Brotaufstriche her. Vielleicht muss ich mir im Firmenkühlschrank auch ein “Sandwichdepot” anlegen, mit gewissen Tomaten/Salat/Käse/Saucen Anteilen. Mal sehen.

Musik

Habe heute morgen ein paar neue Songs im Auto gehört (Five Finger Death Punch – sehr zu empfehlen :-) – ich glaube das zählt…. Musik machen tue ich immer noch wochenweise, und ich habe tatsächlich einmal die Gitarre auch neben der Bandprobe in der Hand gehabt. Mal schauen ob ich das durchhalte.

Bewegung/Pausen

Fällt mir schwer, das umzusetzen. Ich hoffe dass es wenigstens mit der Bewegung klappt, wenn’s jetzt dann länger Hell ist. Für mehr Bildschirmpausen muss ich noch sorgen. Vielleicht Timer setzen oder so.

Buch / Leute treffen

Bin dran! :)

Rest

Habe ich bislang noch nicht dran denken können. Ergibt sich aber vielleicht, wenn der Rest mal in Gewohnheit über geht.

Zwischenfazit

Ich finde es unglaublich, dass sich trotz der kurzen Zeit und den wenigen Sachen, die ich ändern konnte, meine Laune schon merklich gebessert hat. Das gibt jedenfalls Mut zum Weitermachen. Und ich bin zuversichtlich, dass ich das hin bekomme!

Die “Check up Termine” setze ich mir jetzt jeweils auf den Monatsersten (+/- ein paar Tage). Mehr dann hier :-)

Ein Gedanke zu “Zwischenstand beim Projekt “Glücklicher werden”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.