Wann es Zeit ist, auszumisten

Um den Jahreswechsel herum nutzen viele Leute ja auch die freie Zeit, den Keller zu entrümpeln, Aufzuräumen, “klar Schiff” zu machen.

Eine simple Self-Check-Methode, die man einfach anwenden kann, um herauszufinden, ob man zu viel Dinge mit sich herumschleppt, ist folgende:

Versuche von einer bestimmten Sache alle Dinge (ohne Nachzuschauen!) aus dem Kopf aufzuzählen, die Du besitzt. Wenn du es aus dem Stehgreif nicht schaffst, drei Viertel oder mehr aufzuzählen, dann besitzt Du sehr wahrscheinlich zu viel davon. Das ist unnötiger Ballast, und es reicht oft, sich dies bewusst zu machen, um zu Triggern, dass man doch mal den Schrank ausräumt, und verschenkt, auf Ricardo packt oder wegwirft.

Das kann man eigentlich auf fast alles anwenden: Klamotten, Spielzeuge, Schuhe, Kabel (Insider-Joke… cc @bitzli), Apps, Facebook-Freunde…

Die Sachen, die Dir nicht einfallen, (ge-)brauchst Du ja in der Regel auch nicht mehr – also weg damit! Am besten mit denen anfangen, die einem nicht eingefallen sind.

 

4 Gedanken zu “Wann es Zeit ist, auszumisten

  1. Eigentlich ist es doch so, dass man das ganze Jahr hindurch ausmisten sollte. So geschehen auch immer bei mir bzw. uns. Was nicht mehr gebraucht wird, wird anderswo verscherbelt, verschenkt oder was auch immer.
    Da sind Frauchen und ich uns so ziemlich ähnlich; nicht allen Krempel im Dachboden aufbewahren, bis man selber nicht mehr (genau) weiss, was da alles so rumliegt und verfault. Natürlich ist es dann aber auch so, dass man ab und an, nach ein paar Wochen/Monaten, plötzlich was gebrauchen könnte, was man dann schon längst entsorgt hat – aber das nehmen wir in Kauf. Jawohl!

    Grüsse, nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.