Ich blocker Dir einen

In letzter Zeit werden auf Twitter häufiger Leute in meine Timeline Replied/Retweeted, die mich geblockt haben. Da die Leute, die das reposten, mich nicht geblockt haben, frag ich mich dann schon manchmal warum (hab da so meinen Verdacht, Stichwort: Homöopathie… 😜).

Jedenfalls fing ich dann an, über mein eigenes Block-Verhalten nachzudenken. Eigentlich ist das ja mehr so “fire and forget”, d.h. eher “block and forget”. Ich hab noch nie die Liste der von mir geblockten Accounts nachgeschaut, ob z.B. irgendwie “Besserung” eingetreten ist (hab ich dann mal eben nachgeholt, naja wenigstens oberflächlich. Und nein, immer noch nur Werbeaccounts und Nazis. Und Heilige, die missionieren wollen.).

Aber wie haltet ihr das so? Einmal geblockt, für immer vorbei? Glaubt ihr an die Besserungsfähigkeiten von Menschen Twitterern?

Ein Gedanke zu “Ich blocker Dir einen

  1. Geblockte bleiben bei mir eigentlich geblockt. Für immer. Gab bisher eine Ausnahme. Bei Schweizer Nazis hat es sich bewährt, den Dialog zu suchen und zu warten, bis man selber geblockt wird. Ist wenig Aufwand. Meist reicht ein Eintrag auf meiner Liste “Hassprediger”. Dann brauchts ein paar Tage und du siehst sie nicht mehr. 🤣😅🤣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.