Wo ist das Genie in Dir?

Was macht ein Genie?

Eigentlich hat ein Genie nur die außerordentliche Fähigkeit und Einsicht, die eben nicht so offensichtliche Lösung zu einem Problem zu finden. Braucht es also einen Nobelpreisträger dazu? Muss man 10 Jahre studiert haben? Braucht man einen Doktortitel?

Hast Du schon einmal Leuten aus der Klemme geholfen, mit der zündenden Idee, die alles plötzlich so einfach erscheinen liess? Die Idee gehabt, mit der etwas funktionierte, was bislang noch nie funktionierte? Eine Person erreicht, bei der alle anderen an Unerreichbarkeit gedacht haben?

Vielleicht nur ein einziges Mal?

Kein Genie ist die ganze Zeit genial. Einstein hatte schlechte Schulnoten in Physik und hatte Probleme, nach der Uni den Weg nach Hause zu finden. Aber vielleicht ist jeder von uns irgendwie irgendwo irgendwann ein Genie.

Leider hämmert uns unsere Gesellschaft dies ohne Unterlass aus dem Kopf. Schule, unser Chef, deine Familie und ja, die Regierung (schon mal aufgefallen, dass “Regierung” das Wort “Gier” enthält?) tun alles dafür, dass wir unser Genie eintauschen, gegen scheinbare Stabilität und dafür ein Funktionierender Mechanismus in einer grossen Maschine zu sein.

Macht uns das aber zufrieden und Glücklich? Oder bringt es gar die Gesellschaft, die so viel dafür tut, dass wir als Zahnrädchen uns täglich drehen, auch nur ansatzweise weiter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.