Wenn ich mit dem Selbstverständnis von Musik-, Film- und Wortindustrie agieren würde…

… dann müsste ich jetzt auf das Internet schimpfen.

Denn schliesslich kann es ja nicht sein, dass ich nicht von diesem Blog leben, und meine Miete zahlen kann.

Ihr kommt hier einfach so vorbei, und erdreistet euch, meine Blogbeiträge auch noch zu LESEN! Oder gar die Musikbeiträge ANZUHÖREN! Manche dürft ihr sogar HERUNTERLADEN!

Sogar Videos!

Und ihr zahlt keinen Penny dafür! Schweinebande! Also ab sofort muss Google mir aber sowas von zahlen, wenn ein Suchergebnis von blogofon.ch angezeigt wird! Und Videos und Musik sind ab jetzt nicht mehr in Deinem Land verfügbar! Ha!

Dann … ja DANN kann ich bestimmt davon leben! Weil das ist ja mein verbrieftes Recht! (wo war das noch mal gleich verbrieft?)

#schnappatmung #umkipp

Eigentlich

Eigentlich hätte es hier gestern Abend etwas neues gegeben. Ich war begeistert, dass es ein Podcast-Producer Projekt gibt, made in Germany, was unter anderem ein Plugin für WordPress bereit stellt: Podlove

Also bin ich munter daran gegangen den Plugin zu installieren, den Feed einzurichten, 4 Minuten Audio aufzunehmen, bei Auphonic zu überarbeiten und dann eine Episode im Blog zu erstellen. Zack Return. Leider nicht.

Meine bereits 2 Jahre zurückreichende Fehlentscheidung, dieses Blog mit “Standard-URLs” zu betreiben, also dass Artikel-Links mit http://blogofon.ch/?p=1139 kodiert sind, und nicht mit http://blogofon.ch/cubieboard-vs-raspberry führt leider dazu, dass das Podlove Plugin Artikel generiert, die auf einen 404 Fehler (nicht gefunden) zeigen. Hrmpf.

Die gute Nachricht ist: so wohl Podlove wie auch Flattr wollen an einer Lösung arbeiten. Nur wird das wohl noch eine Weile dauern.

Ich habe leider bis zum Wochenende keine Zeit das Problem genauer anzugehen, jedenfalls ist eine schnelle Umstellung der URL-Methode nicht die Lösung für mich, da dann z.B. alle Flattr-Things in’s Leere zeigen würden. Die Lösung wird wohl früher oder später sowieso kommen, entweder dass Podlove nummern-URLs unterstützt, oder dass Flattr redirects unterstützt. Oder ich finde eine andere Lösung.

Bis dahin bitte noch ein bisschen Geduld. Die Podcast Folge ist bis dahin wahrscheinlich leider veraltet.