Immer diese Ausreden, um nichts machen zu müssen

In den Diskussionen um Umwelt- und Klimaschutz nervt mich eine Sache immer ganz besonders: Vorschläge werden abgetan mit “ja aber das bringt ja nur 3%”, “das lässt sich ja nicht auf alle anwenden”, “das können sich ja nur Reiche leisten”, und so weiter und so weiter. Danach folgt dann in der Diskussion in der Regel: nichts. Kein Gegenvorschlag. Keine “bessere Idee”. Und warum? Damit man selber nichts tun muss, und so weiter machen kann wie bisher.

Leute, das ist GANZ schlechte Diskussionskultur. Eigentlich ist das GAR KEINE Kultur. Wer Argumente anzweifelt, hat gutes Recht dazu. Dann sollen aber bitteschön auch bessere Gegenvorschläge kommen. Und nicht einfach nur “nein”.

Dann wird eben gar nichts gemacht, und der Karren fährt weiter vor die Wand. Das können wir uns nicht leisten, also denkt bitte jeder drüber nach, was sie oder er oder es im grossen wie im kleinen machen kann, damit wir in 50 Jahren noch einen Planeten zum Leben haben.

Bittedanke.

Photo by Dustan Woodhouse on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.