Winti ade

Sonntag war es dann soweit: meine 10km in unter 1h Challenge. Leider habe ich es verfehlt, ich bin aber trotzdem nicht traurig. Es waren doch einige widrige Umstände dabei.

Zum einen war da die Erkältung, die natürlich den ganzen liederlichen Winter hindurch wegblieb, und auch den meisten Frühling hindurch nicht zu sehen war, tauchte urplötzlich genau 3 Tage vor dem Rennen auf. Dann das Wetter: 7°C und ein starker Wind, der leider ab ungefähr der Hälfte nur noch von vorne blies. Dazu kamen noch Organisationsprobleme des Veranstalters. Offenbar haben sie sich bei den Teilnehmern verzählt – jedenfalls waren nicht genug Busse da, um die 10km Starter zum Start zu transportieren, wodurch sich der Start um 15 Minuten verzögerte, was bei den Temperaturen nicht gerade angenehm war, dort noch länger zu warten. Einige Läufer bekamen noch nicht einmal das bestellte T-Shirt, und andere hatten gar handgeschriebene Nummern. Nun ja.

Es waren noch weniger Zuschauer an der Strecke, als das Jahr davor, so dass nicht so richtig Stimmung aufkommen wollte. Zudem waren tatsächlich sehr viele Läufer unterwegs, so dass die Strecke an vielen stellen sehr eng wurde.

Meine Zeit war am Schluss 1h 3m und 52 Sekunden, was ich dann alles in allem doch gar nicht so schlecht finde. Auf 10km in Winterthur habe ich jedenfalls jetzt erstmal keine Lust mehr. Nächstes Ziel wird der Halbmarathon am Greifensee!

UPDATE 29.5.2013

Danke, Thomas, für den Kommentar, ich nehme meine Kritik am Veranstalter wieder zurück. Finde ich gut, dass die meisten doch noch laufen konnten (einen Arbeitskollegin von mir allerdings nicht, sie wurde nicht mehr angenommen).

3340276_orig

5 Gedanken zu “Winti ade

  1. Ich gratuliere dir zu deiner Leistung! Das Ziel hast du ja nur ganz knapp verfehlt. Ich bin sicher, wärst du ganz fit gewesen hättest du es geschafft!

    “Offenbar haben sie sich bei den Teilnehmern verzählt” Ähmm… Nein. Hast du mal die Medien studiert? Die Orga hat ihr möglichstes gemacht das alle laufen konnten. Man war auf 550 nicht angemeldete Läufer vorbereitet, 650 kamen dann. Und trotzdem konnten alle laufen! Für die letzten hat man sogar die Zeit per Hand gestoppt und Startnummern geschrieben. Hätten sich die Läufer alle angemeldet gehabt, hätte man auch viel besser planen können.
    http://landbote.ch/index.php?id=18&tx_vsarticle_pi1%5Barticle%5D=235109

    Ich finde, die Orga hat ein Lob für ihren Einsatz verdient!

  2. Ja da gebe ich Dir recht. Und nein, ich habe nicht die Medien studiert. Das ist tatsächlich erstaunlich, dass sich so viele nachgemeldet haben. Offenbar konnten trotzdem nicht alle laufen, und sie haben noch Leute abweisen müssen.

    Zeigt eher die wachsende Unverbindlichkeit in der Bevölkerung, und ein Orga-Team hat damit natürlich Mühe.

  3. Ja, leider. Da gebe ich dir recht. Das ist auch nicht nur beim laufen so, sondern überall. Nicht anmelden und trotzdem kommen, anmelden und nicht kommen, zu kurzfristig noch anmelden wollen. Aber auch sonst, nicht nur wenns ums anmelden geht. Wir Menschen werden immer unverbindlicher und unzuverlässiger :(

  4. Hallo Chris!
    Erstmal Glückwunsch und Mitgefühl. Schade, dass es nicht geklappt hat. Das würde mich ja innerlich total wahnsinnig machen, wenn “die Umstände” mich die entscheidenden Minuten gekostet hätten. Gut, für´s Wetter kann keiner was, aber die Bedingungen auf der Strecke sollten dann schon so sein, dass jeder Teilnehmer in der Lage ist das zu leisten was er auf dem Kasten hat. Und da hat der Veranstalter schon Möglichkeiten einzugreifen (Begrenzung der Teilnehmerzahl, Streckenführung, Startblöcke,….)
    Gut ich red jetzt auch dumm daher, weil ich ja auch neu in dem Thema bin.
    Erkältung ist natürlich blöd.

    Ich bin sehr gespannt wieder von Deinen Leistungen zu hören….. Greifensee klingt interessant und ich hätte spontan auch _sofort_zugesagt_ auch da mitzulaufen….. leider ist eine Woche später mein (vermutlich) erster HM in Ulm…..

    PJens

    1. ja, das ist dann wohl zu knapp aufeinander. Freu mich aber für dich, dass du auch einen HM machst. Das mit der Stunde war letztlich nicht so schlimm, weil ich die 5:59 er Pace ja schon eine Woche vorher geschafft hatte. Jetzt ist erstmal wieder Streckentraining und nicht Zeittraining angesagt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.