Es tut weh…

Das dauert eine Weile, bis man die Worte wieder findet. Letzten Samstag verstarb unserer unvergleichliche Bassist und Scarecrow Gründungsmitglied Heinz “Hitsch” Widmer viel zu früh im Alter von 67 Jahren. Gut zwei Wochen vorher standen wir noch im Übungsraum und haben gejamt. Dann kam er ins Spital und zwei Wochen später ist er nicht mehr.

Auch wenn ich ihn nur ein wenig mehr als ein halbes Jahr kennen durfte – ich war überrumpelt und erst einmal aus der Kurve geworfen. Nie hätte ich gedacht, dass seine gesundheitlichen Beschwerden so gross gewesen waren – man hatte es ihm nie angemerkt. Gerade waren wir fast so weit, den “Scarecrow-Relaunch” so richtig auf die Startrampe zu bekommen, 14 Songs wieder auf der Reihe, und nun stellt man zwangsläufig wieder alles in Frage.

Macht die Band so noch Sinn? Weitermachen, oder aufhören?

Wir glaube aber, dass Hitsch auf jeden Fall gewollt hätte, dass wir weiter machen. Ob unter dem gleichen Namen, oder wie auch immer werden wir sehen.

Lieber Hitsch, falls du das auf welcher Ebene auch immer mitkriegst: Es war mir eine Ehre, mit Dir Musik zu machen, auch wenn es leider nicht mehr für einen Gig gereicht hat. Wir werden dich in Gedanken immer mit auf der Bühne haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.