100 000 rpm

Hunderttausend Umdrehungen pro Minute. Das dürfte in etwa Steve Jobs im Grab beschreiben, wenn er hiervon erfahren würde.

Aber fangen wir mal ganz unbedarft an:

IMG_6280
Oh, ein iPhone 5C !

Bislang alles normal, die Packung ist halt etwas ramponiert. Aber weiter:

IMG_6281
Immer noch ein iPhone 5C. In Grün. Jöh. (Die “Plopfolie”, in die das Gerät eingewickelt war habe ich entfernt. Eigentlich gar nicht so Apple – like, aber egal)

Bis jetzt alles noch halbwegs normal. Also mal anschauen:

IMG_6282 IMG_6283 IMG_6285

Hmja, alles gut. Ein iPhone 5C in grün, mit Lightning Connector, und Nano-SIM Slot. Also mal einschalten:

 

IMG_6284
Yep. Apple.

Bootzeit halbwegs normal. Startscreen:

IMG_6286

Und unlock:

IMG_6288

IMG_6287
Huch, ist das nicht ein iOS6 Dialog? Hm…. so langsam wird man stutzig.

Mal schauen, wie so die Apps aussehen…

Ja so ungefähr noch normal...
Ja so ungefähr noch normal…aber doch auch iOS6? Hm….
Komische Schrift...
Komische Schrift…
Ähm... Multitasking? iOS6?
Ähm… Multitasking? iOS6?
Spätestens jetzt merkt dann jeder, dass hier was faul ist.
Spätestens jetzt merkt dann jeder, dass hier was faul ist. Das ist die “Maps” App. 

Ok, ihr habt’s bemerkt. Das ist gar kein iPhone. In Wahrheit ist das sogar ein Android-Phone. Mit einem ganz komischen Android 4.1.9 drauf. Und bereits “gerootet” ab Werk. Mit einer Device ID, die auf “0123456789ABCDEF” lautet. Im Ernst. Und debugging immer aktiv.

Ich wollte ja auch gar kein iPhone 5C kaufen, sondern suchte eigentlich nach einem günstigen Android-Gerät zum Apps entwickeln. Auf diesen “Direktimport” aus China bin ich aus Zufall gestossen. Und ich muss sagen, die Kopie ist schon mehr als dreist. Apple Logo überall. Dimensionen stimmen fast exakt überein. Der Screen ist natürlich kein Retina-Screen (nur 854 x 480) , und der Prozessor nur ein MTK6515 chinesischer Herkunft. Aber selbst beim Zubehör sind sie verdammt nahe am Vorbild:

IMG_6297 IMG_6295

Abstriche muss man dann doch machen: das Headset ist bei weitem “brüchiger” als das original, und hat zudem keine Laut-Leise-Schalter (nur Mikrofon). Das Dock-Kabel ist aber tatsächlich Lightning-Kompatibel, wobei sich das Gerät am Apple-Rechner natürlich nicht als iPhone meldet (sondern als Android-Gerät). Dafür bekommt man ein nettes UKW-Radio dazu:

IMG_6294
Funktioniert aber nur mit eingestecktem Kopfhörer: Radio

Die Hardware an sich ist recht schwach ausgestattet: nur 512MB RAM, nur 4GB Flash (obwohl in den Einstellungen 32GB steht – da haben sie aber nur den Text von einem echten iPhone abgekupfert – übrigens inklusive identischen Lizenzbedingungen von Apple!)

Ich kann mir aber vorstellen, dass wenn man keine grossen Ansprüche hat, man da durchaus ganz gut mit durch die Gegend kommt. Der Akku wird mit 1800mAh nicht sonderlich lange durchhalten. Mangels 4G dürfte das aber auch nicht viel weniger sein, als die original 5C-Akku-Laufzeit.

Bleibt noch: der Preis. Für gerade mal 1/8 vom Preis für das kleinste iPhone bekommt man hier tatsächlich ein brauchbares Gerät, welches aber bei der Bedienung immer mal wieder kleinere Macken in der simulierten iOS6/7 hybrid-Software zeigt.

Wo man das kriegt? Das werde ich hier jetzt nicht schreiben. Ich würde auch davon abraten, das zu bestellen. Es ist durchaus möglich, dass der Zoll das aufgrund von Markenschutzverletzungen beschlagnahmt.

Und eben: Steve würde rotieren. Sehr. Schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.